Chan Mi Qi Gong

pendeln
MEDITATION IN BEWEGUNG

Chan Mi Qi Gong ist ein sanftes Wirbelsäulenqigong. Es fördert Ruhe, Beweglichkeit und Gelassenheit gleichermassen.

Neuer Kursstart: 09.08.2021
montags von 17 Uhr bis 18:15 Uhr
Termine: 16.8./23.8./6.9./20.9./27.9./4.10./25.10./8.11./15.11./22.11.

Ort: Frieda Frauenzentrum, Proskauerstr. 7, 10247 Berlin-Friedrichshain

Kosten:
130 € für 10 Termine á 75 Minuten
70 € für 5 Termine
Probetermin/drop-in 15 € (nur mit Voranmeldung)

Der Kurs ist grundsätzlich offen für Frauen* aller Altersstufen. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich; Dieser Kurs eignet sich für Anfängerinnen wie auch für Geübte. Die Plätze sind auf 5 Kursteilnehmerinnen begrenzt. Ein Nachweis über Genesung (nach Covid-19) bzw. über eine vollständige Impfung ist Vorraussetzung für die Teilnahme am Präsenzkurs.

Bei Fragen und Interesse kontaktieren Sie mich gerne: 0176 608 72 708!

KURSINHALTE:  Die vier Basisbewegungen des Wirbelsäulenqigong (Chan Mi Qi Gong) sowie stille und bewegte vorbereitende Übungen

Die vier Basisbewegungen des Chan Mi Gong sind wellenförmig fliessende Bewegungen der Wirbelsäule. In diesem Basis-Kurs üben wir, die Bewegungen der Wirbelsäule aus einem Zustand der geistigen und körperlicher Entspannung entstehen zu lassen – ohne Kraftanstrengung langsam, rund und gleichmäßig ausgeführt.

Dabei verbinden wir Bewegung, Entspannung und Imagination miteinander. In einer Art meditativem Wechselspiel von Ruhe und Bewegung wird das allmähliche Lösen von Starrem und das Stabilisieren von Schwachem ermöglicht. Die wohltuende Entspannung, die sich dabei entfaltet, kann zu mehr Ruhe und Gelassenheit verhelfen. Eine regelmäßige Übungspraxis stärkt die Selbstwahrnehmung und fördert gleichermaßen Beweglichkeit und fördert emotionale Ausgeglichenheit.

Stressregulierende Wirkungen

Die fließenden Bewegungen des Chan Mi Qigong können die Wirbelsäule beweglicher machen und Spannungen in der umgebenden Muskulatur lösen, so dass die Tiefenmuskulatur wieder ihre wichtige, Halt- und Flexibiltät-gebende Rolle spielen kann.

Eine daraus resultierende entspannte und aufrechte Körperhaltung führt zu weiteren positiven Entwicklungen für das gesamte individuelle Wohlbefinden. …

Durch die ausgleichende Wirkung auf das Wechselspiel von Sympathikus (Aktivität, Kommunikation, Leistung, Extrovertiertheit) und Parasympathikus (Erholung, Gelassenheit, Schlaf, Sexualität) kann Stress und seinen Folgeerkrankungen entgegengewirkt werden.“

(Karin Hesch, Chan Mi Gong Lehrerin und Philosophin)